Donnerstag, 09.04.20  
 Login:         Passwort vergessen?
das-holzportal.com als Startseite setzen Als Favorit setzen - Netscape/Mozilla-Benutzer drücken bitte Alt-D das-holzportal.com empfehlen
 Kategorien
Sie sind hier: Newsanzeiger > Markt und Wirtschaft
Werbung
Branchenbuch
Marktplatz
eCommerce
Anzeigenmarkt
Maschinenbörse
Geschäftliches
Stellenmarkt
Lehrstellenbörse
Terminkalender
Newsanzeiger
'dhp'-TV
Downloads
Service
Partner
Dialog
Forum
'dhp' empfehlen
Anmeldung
Kunde
Newsletter
'dhp'-Award
PR / Marketing
Werbung in 'dhp'
Kooperation
'dhp'-Leistungen
'dhp'-Intern
'dhp' allgemein
Pressespiegel
Kontakt
Hilfe
Impressum
AGBs
Navigation
Sitemap

 


 
KECoS führt breit angelegte E-Business-Untersuchung in der Region durch

Der Internet-Hype ist vorbei - jetzt fängt die Arbeit an.

Unternehmen sind mit den Leistungen von KECoS sehr zufrieden.

Der Hype, der noch bis vor anderthalb Jahren dem Internet zugedacht war, ist vorbei. Das Internet wird heute als alltägliches und selbstverständliches Medium eingesetzt; es wird eingesetzt, um Unternehmen profitabler und besser steuerbar zu machen. Dies belegt eine vom Kompetenz-Zentrum Electronic Commerce Schwaben (KECoS) jetzt vorgelegte aktuelle Studie: Nahezu 100% aller befragten Unternehmen haben einen Anschluss an das Internet. Der wirtschaftliche Einsatz von Internet und Electronic Business (E-Business) steht dabei im Vordergrund. Das Medium dient vorwiegend als Marketinginstrument und dabei zur Anbahnung von Umsätzen; der direkte Umsatzanteil ist jedoch im Moment noch gering. Auch bei der zwischenbetrieblichen Abwicklung von Geschäftsprozessen spielt das Medium Internet eine immer stärkere Rolle. Um diese Prozesse sicher zu machen, rückt das Thema IT-Sicherheit immer mehr in den Mittelpunkt. Insgesamt nahmen 329 vorwiegend aus kleinen und mittelständischen Unternehmen stammende Geschäftsführer und Führungskräfte an der Studie teil. Die Befragung wurde im ersten Halbjahr 2002 sowohl Offline als auch Online durchgeführt.

Das Medium Internet wird heute in nahezu jedem Unternehmen eingesetzt.
Über 95% der befragten Unternehmen besitzen einen Internetanschluss. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den einzelnen Branchen ist dabei nicht mehr festzustellen. Unterschiede zeigen sich bei der Internetpräsenz: Hier verfügen gut 85% der Industrie- und Dienstleistungsunternehmen über eine eigene Homepage, im Gegensatz zu lediglich 79% der Handelsunternehmen bzw. 66% der Handwerksbetriebe. Diese Werte dürften sich in den nächsten zwölf Monaten allerdings angleichen, da etwa 75% der Handwerksbetriebe ohne eigenen Internetauftritt diesen bereits planen.
Eingesetzt wird das Medium Internet bei den befragten Unternehmen überwiegend zur Kommunikation via E-Mail und zur Informationsbeschaffung.. Nahezu alle Firmen geben diesbezüglich eine regelmäßige Nutzung an. Dabei zeigen sich in diesen Bereichen folgende Unterschiede: Unternehmen aus dem Industrie- und Dienstleistungssektor nutzen die Bereiche E-Mail und Informationsbeschaffung täglich, Handwerks- und Handelsbetriebe immerhin noch mehrmals pro Woche.
Das Internet wird wirtschaftlich sinnvoll.
Die Kosten stellen kein wesentliches Hindernis beim Einsatz von Internet und E-Business dar. So werden die Leitungs- und Providerkosten sowie die Kosten für die Erstellung einer Homepage bzw. und deren Aktualisierung nicht mehr als wesentliches Hindernis angesehen; lediglich etwa 20% aller befragten Unternehmen finden diese Kosten als zu hoch. Auf der anderen Seite werden immer mehr Nutzenpotentiale des Mediums Internet entdeckt. Daher rechnen etwa 45% der Unternehmen mit einer Amortisation ihrer Investitionen schon innerhalb von 24 Monaten, 20 % mit einer späteren Amortisation. Lediglich 7% rechnen damit, dass der Amortisationspunkt nie erreicht wird.

E-Business für die zwischenbetriebliche Abwicklung von Geschäftsprozessen von Bedeutung.
Die Lieferantensuche spielt bei fast 70% der befragten Firmen eine sehr wichtige oder wichtige Rolle; ebenso die Kommunikation mit Lieferanten. Betrachtet man bei Letzterem die einzelnen Sektoren, so trifft dies auf über 70% der Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, jedoch nur auf etwa 50% der Handwerksbetriebe zu. Die direkte Abwicklung von Geschäften über das Medium Internet dürfte daher zukünftig verstärkt an Bedeutung gewinnen.

Internet dient vorwiegend zur Anbahnung von Umsätzen – Umsatzanteil bisher noch gering.
So spielt das Medium Internet zur Anbahnung von Umsätzen bei über 70% der Dienstleistungs-, Handels- und Industriebetriebe eine Rolle – hingegen bei den Handwerksbetrieben nur etwas mehr als der Hälfte (52%). Der direkte Umsatz über das Internet ist dagegen noch gering. Insgesamt erzielen 30% der Unternehmen direkte Umsätze über das Internet. Hierbei unterscheiden sich Unternehmen aus den Sektoren Industrie und Handwerk mit jeweils etwa 20% von Unternehmen aus den Sektoren Handel (38%) und Dienstleistungen (35%) deutlich. Der Anteil von Unternehmen, die mehr als 20% ihres Umsatzes über das Medium Internet erwirtschaften, liegt bei unter 4%.

IT-Sicherheit - ein wichtiger Faktor.
Neben den wirtschaftlichen Aspekten spielt die IT-Sicherheit für viele Unternehmen beim Einsatz von Internet und
E-Business eine wichtige Rolle. So sehen nahezu 70% aller befragten Unternehmen Schulungsbedarf im Bereich Datensicherheit. Die Beweisbarkeit von Online-Transaktionen sowie die Sicherstellung der vertraulichen Kommunikation sehen nahezu 80% der Unternehmen als nicht außer Acht zu lassende Kriterien.

Über 80% der Unternehmen waren mit den KECoS-Dienstleistungen in der Vergangenheit sehr zufrieden oder zufrieden.
Das Kompetenz-Zentrum Electronic Commerce Schwaben (KECoS) ist eine von 24 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Anlaufstellen zum Thema Internet und E-Business. Hauptaufgabe von KECoS ist es, kleine und mittlere Firmen mit neutralen, anbieterunabhängigen und kostenlosen Informationen zum Thema Internet u. E-Business zu versorgen. KECoS wird getragen von der Berufsakademie Heidenheim, der Handwerkskammer Ulm und den Industrie- und Handelskammern Bodensee-Oberschwaben, Ostwürttemberg und Ulm.
Die angebotenen Leistungen (Beratungen und Veranstaltungen) wurden im Rahmen der Befragung als durchweg positiv beurteilt. Über 80% der befragten Unternehmen, die eine Beratung von KECoS in Anspruch genommen haben, waren sowohl mit den Inhalten als auch mit den Beratern sehr zufrieden bzw. zufrieden. Ein ähnliches Urteil wurde über die Veranstaltungen abgegeben: auch hier waren über 80% mit den Inhalten und über 85% mit den Referenten sehr zufrieden bzw. zufrieden.
Die Themen „Internet als Marketinginstrument“ und „IT-Sicherheit“ beschäftigen kleine und mittelständische Unternehmen am meisten. So haben über 60% der Firmen Bedarf an weiteren Informationen zu diesen Themen. Für 55% der befragten Unternehmen sind dabei Online-Kurse eine echte Alternative zu Präsenzveranstaltungen. KECoS beschäftigt sich daher zukünftig schwerpunktmäßig mit den Themen „Online-Marketing/CRM“ sowie „IT-Sicherheit für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs)“.

Datum: 20.01.2003
KECoS Kompetenz-Zentrum Electronic
Autor: KECoS Kompetenz-Zentrum Electronic
Straße: Olgastraße 101
Ort: D-89073 Ulm
Telefon: +49 (0)7 31 / 1 73 - 1 89
Fax: +49 (0)7 31 / 1 73 - 1 73
E-Mail info@kecos.de
Internet: www.kecos.de

Fragen/Meinung/Nachricht an den Autor:

Titel: Frau Herr
Name:
Firma:
E-Mail:
Telefon:
Nachricht:
 


zurück   zum Seitenanfang   drucken   Diese News weiterempfehlen
 
 
 
 
© 2000-2007 das-holzportal.com | info@das-holzportal.com | Alle Rechte vorbehalten.