Freitag, 14.06.24  
 Login:         Passwort vergessen?
das-holzportal.com als Startseite setzen Als Favorit setzen - Netscape/Mozilla-Benutzer drücken bitte Alt-D das-holzportal.com empfehlen
 Kategorien
Sie sind hier: Newsanzeiger > Infos vom Bausektor
Werbung
Branchenbuch
Marktplatz
eCommerce
Anzeigenmarkt
Maschinenbörse
Geschäftliches
Stellenmarkt
Lehrstellenbörse
Terminkalender
Newsanzeiger
'dhp'-TV
Downloads
Service
Partner
Dialog
Forum
'dhp' empfehlen
Anmeldung
Kunde
Newsletter
'dhp'-Award
PR / Marketing
Werbung in 'dhp'
Kooperation
'dhp'-Leistungen
'dhp'-Intern
'dhp' allgemein
Pressespiegel
Kontakt
Hilfe
Impressum
AGBs
Navigation
Sitemap

 

keine Bannerschaltung gebucht
 
GEBÄUDEENERGIEAUSWEIS


Bundesregierung korrigiert ihren Beschluss zur EnEV

Tischler und Schreiner gehören jetzt doch zum Kreis der Ausstellungsberechtigten für den Gebäudeenergieausweis. Die Bundesregierung hat einen entsprechenden Entwurf der Energieeinsparverordnung (EnEV) gebilligt, den der Bundesrat zuvor beschlossen hatte. Damit ist das parlamentarische Verfahren abgeschlossen; laut dem federführenden Bundesbauministerium tritt die EnEV zum 1. Oktober dieses Jahres in Kraft. Sie regelt die Einführung des Gebäudeenergieausweises.

"Die Bundesregierung hat ihren Kurs korrigiert, sie hat die richtige Entscheidung getroffen", kommentiert die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Holz und Kunststoff (BHKH), Dr. Bettina Wehrisch. "Tischler und Schreiner sind durch ihre Ausbildung mindestens genauso qualifiziert, den Gebäudeenergieausweis auszustellen, wie andere Gewerke, die im ersten Beschluss des Kabinetts ausdrücklich genannt wurden."

Der EnEV-Entwurf, den die Regierung Ende April dieses Jahres beschlossen hatte, sprach im Zusammenhang mit der Ausstellungsberechtigung nur von zulassungspflichtigen Gewerken, "die dem Hochbau zugerechnet werden können". Aufgeführt wurden unter anderem Maurer, Zimmerer und Dachdecker - Tischler und Schreiner jedoch nicht. Auch andere relevante Gewerke waren ausgeschlossen.

Nach entschiedenem Protest von Seiten des BHKH und anderer Handwerksverbände spricht die EnEV nun von zulassungspflichtigen Gewerken aus dem "Bau- und Ausbau-Gewerbe". Dazu gehören auch die Tischler und Schreiner. Voraussetzung zur Erstellung des Energieausweises bleibt für Handwerksmeister der erfolgreiche Abschluss einer Fortbildung zum Gebäudeenergieberater.

"Durch unsere zeitnahen Veröffentlichungen und Stellungnahmen nach dem ersten Regierungsbeschluss haben wir die Diskriminierung nicht nur unseres Gewerks verhindern können", erklärt Wehrisch. "Das ist ein klarer Sieg der Vernunft."

Die Energiebilanz eines Gebäudes bestimmt sich in hohem Maße aus der Güte der Fenster und ihrem fachgerechten Einbau. Tischler und Schreiner verfügen auf diesem Gebiet über ausgewiesene Kompetenz.

Datum: 29.06.2007
BHKH Bundesverband Holz und Kunststoff
Autor: BHKH Bundesverband Holz und Kunststoff
Ansprechpartner: Herr Markowski
Straße: Littenstraße 10
Ort: D-10179 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 30 88 23 - 40
Fax: +49 (0)30 / 30 88 23 - 42
E-Mail presse@tischler.org
Internet: www.bhkh.de

Fragen/Meinung/Nachricht an den Autor:

Titel: Frau Herr
Name:
Firma:
E-Mail:
Telefon:
Nachricht:
 

Zum Vergrößern bitte klicken!

Tischler und Schreiner stellen Fenster her und bauen sie ein. Nach erfolgreicher Fortbildung zum Gebäudeenergieberater dürfen sie als Experten nun auch den Gebäudeenergieausweis ausstellen. (Foto: BHKH)


zurück   zum Seitenanfang   drucken   Diese News weiterempfehlen
 
 
 
 
© 2000-2007 das-holzportal.com | info@das-holzportal.com | Alle Rechte vorbehalten.